FASANENSTRASSE 26
10719 BERLIN
68 Projects
FASANENSTRASSE 26, 10719 BERLIN
STÉPHANE COUTURIER
ALGER - CLIMATE DE FRANCE
Opening: Sat, Oct 24, 6–9 pm
Duration: Oct 24, 2015 - Nov, 24 2015
download pdf
PRESSEMITTEILUNG – Please scroll down for English

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns sehr, Ihnen mit „Alger – Climat de France“ die zweite Einzelausstellung des französischen Künstlers Stéphane Couturier in der Galerie Kornfeld anzukündigen.

Als Autodidakt ist Stéphane Couturier von keiner Schule geprägt. Seine zumeist großformatigen Fotografien sind mehr als nur eine Wiedergabe des rein Faktischen. Mit präzisem Blick findet der Künstler Strukturen in unserer realen Welt, die er in beinahe abstrakte Werke übersetzt.

In seiner neuesten Werkgruppe, die über einen Zeitraum von mehr als drei Jahren entstanden ist, beschäftigt sich Stéphane Couturier in hoch ästhetischen und gleichzeitig gesellschaftlich-sozial ambitionierten Fotografien und Videos mit der Siedlung „Climat de France“ – heute „Oued Koriche“ – in Algier. In den 1950er Jahren nach Plänen des französischen Architekten Fernand Pouillon im Stil der internationalen Moderne errichtetet, ist das ambitionierte Bauprojekt das Zentrum des Stadtviertels Bab-El-Oued. Heute ist die Siedlung eine Stadt in der Stadt, die von der Politik vergessen und von der Polizei gemieden wird.

Nachdem Stéphane Couturier in der Vergangenheit den Fokus seines Schaffens auf die formalen Eigenheiten der Architektur der Moderne gelegt hat, setzt er sich in seinen neuesten Werken intensiv auch mit den Menschen auseinander, welche die am Reißbrett geplanten Architekturen mit Leben erfüllen und dabei die idealen Bauwerke ihren Vorstellungen und Bedürfnissen anpassen. Die strengen Formen und regelmäßigen Strukturen der Gebäude treffen auf das zufällig Entstandene, auf das Alltägliche, auf das Leben. Die Fotografien und Videos von Stéphane Couturier beziehen ihre Kraft und ihre Lebendigkeit aus eben dieser Spannung: aus dem Zusammentreffen von gebautem Ideal und gelebter Wirklichkeit.

Angesicht der Entwicklungen der vergangenen Wochen und Monate erhalten Stéphane Couturiers Werke aus Algier zusätzlich zu ihrer ästhetischen Qualität eine beinahe tagespolitisch aktuelle Komponente. Auf subtile Weise thematisieren die Werke die Folgen des Kolonialismus in Nordafrika und damit auch eine der Wurzeln der aktuellen weltpolitischen und gesellschaftlichen Entwicklungen speziell in dieser Region, die bis heute zu spüren sind.

Stéphane Couturier (*1957) gilt im französischsprachigen Raum und in den USA als bedeutender zeitgenössischer Fotograf Frankreichs. Seine Werke waren auf Ausstellungen im Art Institute of Chicago, der französischen Nationalbibliothek oder dem Centre Pompidou ebenso zu sehen wie im MAXXI in Rom oder im Israel Museum in Jerusalem. Im Sommer 2014 präsentierte er im Hôtel des Art de la Ville de Toulon seine neueste Werkgruppe mit Bildern aus Algerien, die erstmals Fotografie mit Video und installativer Raumgestaltung verband. Im November 2015 eröffnet eine große Einzelausstellung des Künstlers im Musée Européenne de la Photographie in Paris.

Druckfähiges Bildmaterial oder weitere Abbildungen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. Für Fragen oder weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Julia Ballantyne-Way | Dr. Tilman Treusch

Kontakt:

Julia Ballantyne-Way
ballantyne@galeriekornfeld.com

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELDKunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

 ---

PRESS RELEASE

Dear sir or madam,

We are delighted to announce “Alger – Climat de France”, French artist Stéphane Couturier’s second solo show at Galerie Kornfeld.

An autodidact, Stéphane Couturier was never influenced by any art movement. His mostly large- scale photographs are more than just a reflection of the merely factual. With a precise gaze, the artist identifies structures in the real world, which he then translates into works that border on the abstract.

In his latest series, which was created over a period of more than three years, Stéphane Couturier explores, in highly aesthetic and, at the same time, socially ambitious photos and videos, the “Climat de France” housing project – today called Oued Koriche – in Algier. Built in the International Style in the 1950s and based on a design by French architect Fernand Pouillon, the

ambitious project is now the centre of the Bab-El-Oued district. Today the housing project is a city within a city, forgotten by politicians and avoided by the police.

While his previous work had been focussed mainly on the formal aspects of modern architecture, his newest pieces also explore the people, who bring life to these architectures, designed at the drawing board, and who thereby adapt these ideal structures to their own ideas and needs. The buildings’ strict forms and regular structures encounter the accidental occurrences of everyday life. Stéphane Couturier’s photos and videos derive their force and vivacity precisely from this tension: from the collision of the constructed ideal with lived reality.

In light of the developments of the past weeks and months, and in addition to their aesthetic quality, Stéphane Couturier’s works from Algier acquire an almost topical relevance. The works subtly address the consequences of colonialism in North Africa, which are still felt today, and thus also probe one of the roots of current global political and social developments, especially in this region.

In the Francophone world and in the US, Stéphane Couturier (*1957) is regarded as one of the most important contemporary French photographers. His works have been exhibited at the Art institute of Chicago, the National Library of France, the Centre Pompidou, as well as at the MAXXI in Rome and the Israel Museum in Jerusalem. In the summer of 2014, he presented his latest series with pictures from Algeria at the Hôtel des Art de la Ville de Toulon, where, for the first time, he combined photography with videos and installations. In November 2015, a large solo exhibition of the artist’s work will open at the Musée Européenne de la Photographie in Paris.

Julia Ballantyne-Way | Dr. Tilman Treusch

Contact:

Julia Ballantyne-Way
ballantyne@galeriekornfeld.com

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELDKunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

OUR PROJECT SPACE:
VISIT WEBSITE