FASANENSTRASSE 26
10719 BERLIN
68 Projects
FASANENSTRASSE 26, 10719 BERLIN
Daniel Canogar | Reverberations
Aug 7 – Sep 11, 2021
download pdf

GALERIE KORNFELD
presents

Daniel Canogar

"Reverberations"

Opening: Saturday, August 7, 2021, 11am–7pm

Exhibition: 
Aug 7– Sep 9, 2021 | Tue–Sat, 11am–6pm

Venue: 
Galerie Kornfeld, Fasanenstraße 26

Galerie Kornfeld is pleased to present the solo exhibition "Reverberations" by Spanish-American artist Daniel Canogar.

Data drives the world we live in today, from our homes to our offices and slowly creeping its way into every aspect of our sense of self and life, so it is no surprise that the works of Canogar raise a very pertinent question of our times: is this data-driven society for the better or worse? Combining a variety of recent projects, this exhibition explores the many sides of this virtual coin. As one enters into the colour field movements of Canogar's sculptures and screens, one loses sight of the world one finds oneself in. Is it the world I can touch and feel, or the other, the one which exists in this complex virtual space that has profoundly infiltrated our society?

In fact, it is this tactile relationship between the “real” and “virtual” which Canogar is most interested in. Canogar's work thus captures how we interact with technology, and vice versa, how technology modifies our sense of the world around us and the social fabric of communication and connection.

His background in photography has informed his present highly visual artworks, creating seemingly unescapable worlds of his own creation, driven and sourced from data from the “real” world. For Canogar the digital sphere is not a static space to explore, but an ever-changing field, from the physicality of VHS tapes, DVD's, smart phones and hard drives, to the more fluid landscape of the electronic realm.

The works in the exhibition Reverberations explore themes such as the lifespan of consumer electronics and the evolution of digital information systems, real-time data of various natural phenomena, data streams as a representation of collective consciousness, and how data is consumed, processed and circulated online, amongst others.

Daniel Canogar (*Madrid 1964) Spanish American artist received a M.A from New York University at the International Center of photography in 1990, however, moving into an area of the projected image and installation art. He has a permanent art installation with LED screens including Aqueous at The Sobrato Foundation (Mountain View, CA, 2019); Pulse, at Zachry Engineering Education Complex in Texas A&M University (College Station, TX, 2018), Tendril for Tampa International Airport (Tampa, FL, 2017) and Cannula, Xylem and Gust II at BBVA Bank Headquarters (Madrid, 2018). And has had solo shows at the American Museum of Natural History, Sundance Film Festival, Wilde Gallery, Max Estrella Gallery and Anita Beckers Gallery.

The exhibition "Reverberations" is organised in collaboration with Galerie Anita Beckers, Frankfurt.

Contact for further press material and information.

Shahane Hakobyan: hakobyan@galeriekornfeld.com

Tel.: +49 30 889 225 890


------

GALERIEKORNFELD  
präsentiert

Daniel Canogar

Reverberations

Ausstellungseröffnung: Samstag, 7. August, 11–19 Uhr

Laufzeit: 7. August – 9. September 2021 | Di–Sa, 11–18 Uhr

Ort:
 Galerie Kornfeld, Fasanenstraße 26, 10719 Berlin


Galerie Kornfeld freut sich, die Ausstellung „Reverberations“ des spanisch-amerikanischen Künstlers Daniel Canogar zu präsentieren.  

Von unseren Wohnungen bis zu unseren Arbeitsplätzen, Daten treiben unsere heutige Welt an und schleichen sich langsam in jeden Aspekt unseres Selbstverständnisses und Lebens ein. Es ist daher wenig überraschend, dass die Arbeiten von Daniel Conagar eine für unsere Zeit sehr wichtige Frage aufwerfen: Ist diese Entwicklung zur datengesteuerten Gesellschaft gut oder schlecht? Unsere Ausstellung zeigt mehrere aktuelle Projekte des Künstlers und erkundet die vielen Seiten dieser virtuellen Währung. Konfrontiert mit den beweglichen Farbfeldern von Canogars Skulpturen und Bildschirmen gerät die physische Welt, in der wir leben, leicht für eine Weile aus dem Blick. Welche Welt ist es, die so tief in unsere Gesellschaft eingedrungen ist – ist es eine Welt, die ich berühren und fühlen kann? Oder ist es die andere Welt, die in einem komplexen virtuellen Raum existiert?

Es ist in der Tat diese taktile Beziehung zwischen dem Realen und dem Virtuellen, die im Mittelpunkt von Conagars Interesse steht. Sein Werk zeigt, wie wir mit Technologie interagieren und wie die Technologie umgekehrt unsere Wahrnehmung der Welt, unsere Kommunikation und unsere sozialen Verbindungen beeinflusst. Seine Herkunft aus der Fotografie prägt die aktuell sehr visuellen Kunstwerke von Daniel Canogar, mit denen er Welten erschafft, aus denen es scheinbar kein Entkommen gibt – Welten, die sich aus Daten der „realen“ Welt speisen und von diesen angetrieben werden. Für den Künstler ist die digitale Sphäre kein statischer Raum, sondern ein sich stets veränderndes Feld, das es zu erkunden gilt und das von materiellen Objekten wie VHS-Kassetten, DVDs, Smartphones und Festplatten bis hin zur im Wortsinne unbegreiflicheren Immaterialität des Elektronischen reicht.

Die Ausstellung „Reverberations“ berührt unter anderem Themen wie die Vergänglichkeit von Unterhaltungselektronik und die Evolution digitaler Informationssysteme, Canogar verwendet auch Echtzeitdaten diverser Naturphänomene für seine Werke. Er hinterfragt mit ihnen den Konsum, die Verarbeitung und die Zirkulation von Daten – Datenströme werden dabei zur Repräsentation eines kollektiven Bewusstseins.


Daniel Canogar (*Madrid 1964) schloss sein Studium am International Center of Photography an der New York University 1990 mit einem M.A. ab und widmete sich dann vor allem projizierten Bildern und der Installationskunst. Zu seinen permanenten Installationen mit LED-Bildschirmen gehören Aqueous in der Sobrato Foundation (Mountain View, CA, 2019); Pulse im Zachry Engineering Education Complex der Texas A&M University (College Station, TX, 2018), Tendril for Tampa International Airport (Tampa, FL, 2017) und Cannula, Xylem and Gust II am Hauptsitz der BBVA Bank (Madrid, 2018). Der Künstler hatte Einzelausstellungen im American Museum of Natural History, beim Sundance Film Festival sowie in der Wilde Gallery, der Max Estrella Gallery und der Galerie Anita Beckers.


Die Ausstellung „Reverberations“  wurde in Zusammenarbeit mit der Galerie Anita Beckers, Frankfurt organisiert.


‍Kontakt
Alfred Kornfeld: kornfeld@galeriekornfeld.com
Dr. Tilman Treusch: treusch@galeriekornfeld.com‍

Tel.: +49 30 889 225 890


Für Informationen zu den aktuell geltenden
Öffnungszeiten kontaktieren Sie uns bitte:
Tel.: +49 30 889 225 890

OUR PROJECT SPACE:
VISIT WEBSITE