FASANENSTRASSE 26
10719 BERLIN
68 Projects
FASANENSTRASSE 26, 10719 BERLIN
FRANZISKA KLOTZ
12 Mar – 16 April 2016
Opening: Sat 12 Mar | 6–9pm
download pdf

GALERIE KORNFELD

präsentiert

Franziska Klotz


Ausstellungseröffnung

Sa. 12. März 2016, 18–21 Uhr

Laufzeit

12. März – 16. April 2016

Ort

Galerie Kornfeld, Fasanenstraße 26, D-10719 Berlin

PRESSEMITTEILUNG – Please scroll down for English

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Einladung der Bundesrepublik Deutschland lebte Franziska Klotz von Mai bis Oktober 2015 als Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya in Istanbul. Unsere Ausstellung präsentiert Gemälde, die während des sechsmonatigen Aufenthaltes der Künstlerin in der Metropole am Bosporus entstanden sind, ergänzt durch aktuelle, in ihrem Berliner Atelier gemalte Werke.

Die Bildideen von Franziska Klotz enthalten stets ein Substrat von Wirklichkeit. Gemälde, die als bloße Illustration Gesehenes oder Erlebtes abbildend wiederholen, lehnt die Künstlerin jedoch entschieden ab. Ihre Werke oszillieren vielmehr zwischen gegenständlicher Beschreibung und einer Auflösung der Dinge in visuelle Reize. Dahinter steht die Frage, wie eine engagierte und zugleich zeitgemäße Malerei im 21. Jahrhundert aussehen kann.

Die Reflexion über das Eigene und das Fremde führt bei Franziska Klotz zu einer Auseinandersetzung mit Motiven aus der Familiengeschichte. „Heimat“ und „Heimat 2“, das eine Bild noch in Berlin, das andere unmittelbar nach ihrer Ankunft in Istanbul entstanden, verdanken sich einem Gegenstand, der für die Künstlerin mit einer Vielzahl persönlicher Erinnerungen verbunden ist. Die orientalisierenden Ornamente des Stoffes wirken wie ein Vorgriff auf das, was in der Fremde zu erwarten ist. Die Auseinandersetzung mit der osmanischen Kunst, die zugunsten des Ornaments auf illustrative Gegenständlichkeit verzichtet, hat Franziska Klotz aufgezeigt, wie sie allein mit Hilfe von Farbe und Form die Geschichten der Motive erzählen kann, die ihren Bildern zugrunde liegen: Konzentration auf Texturen, Verzicht auf tradierte Kompositionsschemata der westlichen Malerei und ein Bildaufbau, der weitgehend auf räumlich-illusionistische Tiefenwirkung verzichtet.

Der Einfluss der gegenstandslosen kalligrafischen Kunst der osmanischen Kultur sowie der „Nicht“-Raum der Miniaturmalerei haben die Faszination für All-Over-Strukturen befördert und die Künstlerin zu einer neuen Definition von Malerei geführt. Davon erzählen auch die aktuellen, nach ihrer Rückkehr aus Istanbul gemalten Werke. „OMI I“ und „OMI II“ spielen mit der Motivik der beiden „Heimat“-Bilder und überführen diese in einen neuen kompositionellen Zusammenhang: Die ornamental-abstrakten Strukturen bleiben erhalten, sie treffen nun aber auf eine beinahe haptische Stofflichkeit und Motive des Verhüllens und Überlagerns. Dem All-Over verpflichtet sind die beiden Gemälde „Matsch zu Matsch“ und „Matsch zu Matsch 2“ mit ihren der Natur entlehnten Formen und Motiven, während „The Youth Are Getting Restless“ und „The Youth Are Getting Restless II“ von Menschenhand Geschaffenes evozieren und das Prinzip des All-Over mit einer Öffnung zum Raum verbinden.

Franziska Klotz studierte Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Sie wurde mit dem Max-Ernst-Stipendium der Stadt Brühl ausgezeichnet und war von Mai bis Oktober 2015 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya in Istanbul. Ihre Werke werden weltweit ausgestellt und waren unter anderem im Sommer 2014 bei der 4th Moscow International Biennale for Young Art und im vergangenen Herbst in der Ausstellung „BALAGAN!!!“ im Max Liebermann Haus am Brandenburger Tor zu sehen.

Druckfähiges Bildmaterial oder weitere Abbildungen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. Für Fragen oder weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Julia Ballantyne-Way | Dr. Tilman Treusch

Kontakt: 

Julia Ballantyne-Way
ballantyne@galeriekornfeld.com 

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELD
Kunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

---

GALERIE KORNFELD

presents

Franziska Klotz


Opening

Sa. 12. März 2016, 18–21 Uhr

Duration

12. März – 16. April 2016

Venue

Galerie Kornfeld, Fasanenstraße 26, D-10719 Berlin

PRESS RELEASE

Dear Madam/Sir,

Following an invitation by the Federal Republic of Germany, Franziska Klotz lived in Istanbul from May to October 2015, as part of scholarship from the Tarabya Cultural Academy. Our exhibition features paintings that were created during the artist’s six-month stay in the metropolis on the Bosporus, as well as some recent works, painted in her Berlin studio.

Franziska Klotz’s image ideas always contain a kernel of reality. Yet the artist strongly opposes the notion of painting as something that merely illustrates or mirrors lived experience or the visible world. Her works rather oscillate between objective description and the dissolution of the object into visual stimuli. Her practice is driven by the question as to what a committed and timely form of painting may look like in the 21st century.

In Franziska Klotz’s work, reflections on the self and the other lead to an exploration of images from her own family history. “Heimat” and “Heimat 2”, one of which was created while the artist was still living in Berlin, the other shortly after her arrival in Istanbul, are based on a theme, which for the artist is connected to a multiplicity of personal memories. The fabric’s Orientalizing ornaments seem like an anticipation of what might lie in store for her in the foreign country. Her study of Ottoman art, which neglects illustrative figuration in favour of the ornament, enabled Franziska Klotz to tell the stories of the images that underlie her paintings by the mere use of colour and form: a focus on textures, a rejection of the compositional structures of Western painting and an image build-up that largely relinquishes any spatial-illusory depth effect.

The influence of the nonrepresentational calligraphic art of Ottoman culture, as well as the “non-space” of miniature painting, increased her fascination for all-over-painting structures and led the artist to a new definition of painting, attested to by her latest works, which were created after her return from Istanbul. “OMI I” and “OMI II” toy with the motifs of the “Heimat” paintings, transposing them into a new compositional context: the ornamental abstract structures are preserved, yet they now encounter an almost haptic materiality and images of concealment and overlap. The two paintings “Matsch zu Matsch” and “Matsch zu Matsch 2” are committed to all-over-painting and borrow their forms and motifs from nature, while “The Youth Are Getting Restless” and “The Youth Are Getting Restless II” evoke something more man-made, and combine the principles of all-over-painting with an opening towards space.

Franziska Klotz studied painting at the Berlin-Weißensee Art Academy. She was awarded a Max Ernst scholarship by the city of Brühl and received a scholarship from the Tarabya Cultural Academy in Istanbul, which lasted from May to October 2015. Her works are exhibited worldwide and were part of the 4th Moscow International Biennale for Young Art in the summer of 2014 and the exhibition “BALAGAN!!!” in the Max Lieberman House next to Berlin’s Brandenburg Gate in autumn 2015.

For personal interviews as well as for high res images, questions or further information please feel free to contact us.

Best wishes,

Julia Ballantyne-Way | Dr. Tilman Treusch

Contact: 

Julia Ballantyne-Way
ballantyne@galeriekornfeld.com 

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELD
Kunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

OUR PROJECT SPACE:
VISIT WEBSITE