FASANENSTRASSE 26
10719 BERLIN
68 Projects
FASANENSTRASSE 26, 10719 BERLIN
Robert Fry
PAINTING FOREVER!
7 Sept – 16 Nov 2013
Opening: Sat 7 Sept | 6–9 pm
download pdf
PRESSEMITTEILUNG – Please scroll down for English

Sehr geehrte Damen und Herren,

Painting Forever! – Unter diesem Motto nehmen sich die führenden Institutionen für zeitgenössische Kunst in Berlin im Rahmen der Art Week 2013 der Betrachtung aktueller Malerei in Berlin an. Mit dem Londoner Maler ROBERT FRY (*1980) stellt die GALERIE KORNFELD ab dem 7. September eine malerische Position aus Großbritannien vor und erweitert und kontrastiert damit Fragestellungen zur Thematik.

Im Zentrum der Gemälde und Radierungen von ROBERT FRY steht häufig der nackte männliche Körper. FRY bleibt jedoch nicht in der Reflexion über das eigene Geschlecht verhaftet sondern hebt das Thema auf eine Meta-Ebene: Geschlechterbeziehungen und das spannungsgeladene Verhältnis des Einzelnen zu seinem Gegenüber werden untersucht. So wird beispielsweise das Thema ‚Männlichkeit‘ in seiner neuen Serie ‚Related‘ weiterentwickelt: Eine Reihe von Gemälden befasst sich mit der unausweichlichen Komplexität der Vater-Sohn-Beziehung und beleuchtet und dekonstruiert physische und emotionale Subtilitäten dieser besonderen Verbindung.

In der Umsetzung seiner Themen ist FRY zu einer eigenen, unverkennbaren Bildsprache gelangt, die als Weiterentwicklung des geistigen und stilistischen Erbes von Francis Bacon und Lucian Freud gelesen werden darf. Der dunkle, monochrome Hintergrund, vor dem seine Figuren hervortreten, evoziert eine archaische und gleichzeitig moderne Atmosphäre. Seine Figuren scheinen in einem ortlosen Raum zu schweben und werden dabei von einer mystisch anmutenden Aura umgeben. Mit phallischen und anderen ikonographischen Symbolen ausgestattet nehmen uns FRYS Protagonisten uns mit auf eine Reise durch die Kunstgeschichte. Dabei widmet sich FRY in der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Materialien und Strukturen des Farbauftrags dem malerischen Problem der Darstellung der Figur im Raum. In der Auseinandersetzung mit Fragen nach Abstammung, Erbe und Zukunft der menschlichen Existenz widmet sich der Künstler dem philosophischen Fragestellung, was es bedeutet, Mensch zu sein.

ROBERT FRY startete seine Karriere als Maler zu einem Zeitpunkt, zu dem in Großbritannien das Ende der Malerei besiegelt schien und andere Kunstformen wie beispielsweise Videokunst oder Rauminstallationen enVogue waren. Heute gilt er als einer der vielversprechendsten Vertreter der neuen Generation britischer Künstler. FRY war für den renommierten John Moores Contemporary Painting Prize nominiert. Seine Werke wurden in der Eremitage in St. Petersburg sowie in Galerien in Los Angeles, Moskau und London gezeigt. Er ist mit seinen Werken in namhaften Sammlungen weltweit vertreten, darunter Saatchi und das Museum of Modern Art Moscow.

Der Künstler lebt und arbeitet in London.

Die Ausstellung wird von einem Katalog begleitet, der zur Ausstellungseröffnung erscheint. Druckfähiges Bildmaterial oder weitere Abbildungen sende ich Ihnen auf Anfrage gerne zu. Für Fragen oder weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen,

Hannah Linder

Kontakt:

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELD
Kunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

--

Dear Sir or Madame,

Painting Forever! – Under this motto, the leading contemporary art institutions in Berlin will consider the state of contemporary painting in Berlin during Art Week 2013. Beginning on 7 September, with the London-based painter ROBERT FRY (*1980), GALERIE KORNFELD presents a painterly position from the UK and thus expands and contrasts questions on the theme.

The nude male body is often in the center of the paintings and etchings by ROBERT FRY. FRY, however, does not stop at the reflection of his own gender, but raises the matter on a meta level: Gender relations and the intensely dynamic relationship between the individual to his counterpart are investigated. For example, the subject of ‚manliness‘ is further developed in his new series ‚Related‘: A series of paintings deals with the inevitable complexity of the father-son relationship and examines and deconstructs the physical and emotional subtleties of this particular connection.

In the implementation of his themes, FRY has achieved his own distinctive visual language, which can be seen as a further development of the intellectual and stylistic heritage of Francis Bacon and Lucian Freud. The dark, monochrome background against which his characters emerge evokes an archaic yet modern atmosphere. His figures seem to float in an undefinable space and are thus surrounded by a mystical aura. Equipped with phallic and other iconographic symbols, FRY’S protagonists take us on a journey through the history of art. Here, FRY addresses the painterly problem of representing the figure in space through the use of different materials and the structures created by applying paint. In dealing with questions of ancestry, heritage and future of human existence, the artist is devoted to the philosophical question of what it means to be human.

ROBERT FRY began his career as a painter at a time when the end of painting seemed sealed in Britain and other forms such as video art and installations were en vogue. Today he is considered one of the most promising representatives of the new generation of British artists. FRY was nominated for the prestigious John Moores Contemporary Painting Prize. His works have been shown in the Hermitage Museum in St. Petersburg and in galleries in Los Angeles, Moscow and London. He is represented in prestigious collections worldwide, including Saatchi and the Museum of Modern Art Moscow.

The artist lives and works in London.

The exhibition is accompanied by a catalog that will be published for the exhibition opening. I will be happy to send you print-quality photos or other images on request. For questions or further information, please do not hesitate to contact us.

With warm regards,

Hanna Lindner

Kontakt:

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELD
Kunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

OUR PROJECT SPACE:
VISIT WEBSITE