FASANENSTRASSE 26
10719 BERLIN
68 Projects
FASANENSTRASSE 26, 10719 BERLIN
RALF PETERS
Opening: Fri, March 1, 6-9 pm
Duration: March 1, 2013 – April 6, 2013
download pdf
PRESSEMITTEILUNG – Please scroll down for English

Sehr geehrte Damen und Herren,

in einer Zeit, in der die digital gestalteten, virtuellen Welten der Filme, Videospiele und der Werbung zum Alltag gehören und vielfach realer als die Wirklichkeit selbst aussehen, spielt der deutsche Künstler Ralf Peters geschickt mit unseren Erwartungen an das Medium Fotografie.

Ralf Peters, der 1960 in Lüneburg geboren wurde, arbeitet mit einer breiten Palette unterschiedlicher Themen, Motive und Techniken. Alle seine Werke basieren auf alltäglichen Beobachtungen und Motiven. Der Künstler findet seine Bilder wie ein klassischer Fotograf durch die genaue Beobachtung seiner Umwelt. Das Motiv ist jedoch nur ein erster Schritt auf dem Weg zu einem Bild, das weniger eine Aussage über die Wirklichkeit trifft als vielmehr eine Reflexion über die Fotografie und ihr Verhältnis zur sichtbaren Realität darstellt.

Das fotografierte Bild wird so zu einer Konstruktion, deren Erscheinung sich nicht so sehr der Wirklichkeit als vielmehr einer kalkulierten Ästhetisierung derselben verdankt. Eine Fotografie von Ralf Peters wirkt nicht deshalb „echt“, weil sie eine gesehene Szene dokumentiert. Die Bilder von Ralf Peters nähern sich vielmehr einer Vorstellung von Echtheit an, die wir weniger aus der eigenen Anschauung als vielmehr über die tausendfach gesehenen, vielfach digital veränderten Abbilder des Realen gewonnen haben. Angesichts der konzeptuellen Fotografien von Ralf Peters sieht sich der Betrachter stets mit der Frage konfrontiert, ob der Künstler eine beobachtete Szene unverfälscht wiedergibt oder ob seine Bilder nicht doch eine raffiniert hergestellte digitale Manipulation des Sichtbaren sind. Die nüchtern registrierende Fotografie kann dabei fremder wirken als das digital veränderte Bild.

Die Werke von Ralf Peters, der vielfach in Serien arbeitet, beziehen ihre Spannung genau aus diesem Paradoxon. In der Serie „Night / Colors“ werden einzelne Bäume vor nachtschwarzem Hintergrund durch die geschickte Ausleuchtung des Objekts zu skulpturalen Körpern. In den „Candies“ hingegen lösen sich die Formen der fotografierten Objekte durch den Verzicht auf eine Fokussierung auf. Es entstehen bonbonbunte, beinahe abstrakte Kompositionen. In den „Skylines“ wiederum mit ihrem extremen Hochformat rückt das im Titel genannte Motiv nahe an den unteren Bildrand und wird so beinahe zur Nebensache in einem Bild, das von einem neutralen Himmel beherrscht wird. Die sechsteilige Arbeit „Indoor“ und das Bild „Prince“ zeigen beinahe abstrakte Strukturen, die als fotografische Untersuchungen zum Verhältnis von Raum und Fläche gelesen werden können. Einige Einzelwerke wie „Pool“ oder „Schwarz-Weiß“ wirken als habe der Fotograf die gefundene Szenerie absichtlich arrangiert.

Ralf Peters studierte Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München. Seine Werke wurden weltweit in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, zuletzt beispielsweise in der Ausstellung „Unscharf – Nach Gerhard Richter“ in der Hamburger Kunsthalle. Seine Werke finden sich in namhaften öffentlichen und privaten Sammlungen wie dem Lenbachhaus in München, der Sammlung der Deutschen Bank oder der UBS Bank in Zürich und Mailand.

Druckfähiges Bildmaterial oder weitere Abbildungen sende ich Ihnen auf Anfrage gerne zu. Für Fragen oder weitere Informationen stehen Ihnen meine Kollegin Hannah Linder und ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Tilman Treusch

Kontakt

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELD
Kunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

---

Ladies and Gentlemen,

In an era in which the digitally designed, virtual worlds of cinema, video games and advertising are commonplace and appear much more real than reality itself, the German artist Ralf Peters cleverly plays with our expectations of the medium of photography.

Ralf Peters, who was born in 1960 in Lüneburg, works with a wide range of different subjects, motifs and techniques. All of his works are based on observations and motifs from everyday life. Like a classical photographer, the artist finds his pictures through the close observation of his environment. Yet the motif is only a first step on the way to an image that is less a statement about reality, but much more a reflection on photography and its relationship to visible reality.

The photographed image thus becomes a construction, the appearance of which is not so much based on reality, but a calculated aestheticization thereof. A photograph by Ralf Peters does not seem „real“ because it documents an observed scene. Rather, the pictures by Ralf Peters approach a notion of authenticity that comes less from one’s own outlook, and much more from those digitally altered images of reality that we have seen a thousand times. The conceptual photographs by Ralf Peters constantly confront the viewer with the question of whether the artist is genuinely reproducing an observed scene, or whether his photos are actually an elaborately produced digital manipulation of the visible. A soberly captured photograph can sometimes seem stranger than a digitally altered image.

Works by Ralf Peters, who often works in series, achieve their tension through precisely this paradox. In the series „Night / Colors“ individual trees are cleverly lit before a background of nighttime darkness and transformed into sculptural objects. In „Candies“, on the other hand, the shapes of the photographed objects are dissolved through the lack of focus, resulting in candy-colored, almost abstract compositions. In „Skylines“ the extreme vertical format puts the motif of the title right down at the lower image border, so that it becomes an almost marginal factor in an image dominated by a neutral sky. The six-part work „Indoor“ and the image „Prince“ show almost abstract structures that can be seen as a photographic investigation of the relationship between space and surface. Some individual works, such as „Pool“ or „Schwarz-Weiß“, seem as if the photographer has intentionally arranged the found scenery.

Ralf Peters studied sculpture at the Academy of Fine Arts in Munich. His works have been shown worldwide in numerous solo and group exhibitions, most recently, for example, in the exhibition „Out of Focus. After Gerhard Richter“ in the Hamburg Kunsthalle. His works are found in major public and private collections such as the Lenbachhaus in Munich, the collection of the Deutsche Bank or UBS Bank in Zurich and Milan.

I will gladly send you print-quality photos or other images on request. For questions or further information, my colleague Hannah Linder and I will be happy to assist you.

Sincerely,

Dr. Tilman Treusch

Contact: 

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELD
Kunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

OUR PROJECT SPACE:
VISIT WEBSITE