FASANENSTRASSE 26
10719 BERLIN
68 Projects
FASANENSTRASSE 26, 10719 BERLIN
Hubert Scheibl: The End of Flags
THE END OF FLAGS
11 June – 26 Aug 2016
Opening: Sat 11 June | 6-9pm
download pdf

Ausstellungseröffnung

Sa, 11. Juni 2016, 18–21 Uhr

Laufzeit

11. Juni – 23. Juli 2016, Di–Sa 11–18 Uhr

Ort:

Galerie Kornfeld, Fasanenstraße 26, D-10719 Berlin


PRESSEMITTEILUNG – Please scroll down for English

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hubert Scheibl zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen Malern Österreichs. Seine Ölgemälde ebenso wie seine Zeichnungen sind immer ungegenständlich. Emotionen, diejenigen des Künstlers ebenso wie diejenigen der Betrachter seiner Werke, sind aber mehr als erwünscht.

Gerne gibt der Künstler seinen Werken sprechende Titel, die sich vielfach dem Kino verdanken und – durchaus beabsichtigt – als Subtext beim Betrachter eine Vielzahl von Assoziationen wecken. „Ones“ heißen die Bilder von Hubert Scheibl, „Badland“, „Das ist eine sehr schöne Zeichnung, Dave…“ oder eben „The End of Flags“. Die Suche nach einem Motiv führt in der Regel allerdings ins Leere. Oder besser: wieder zur Malerei selbst, zur Farbe und der Bewegung des Farbauftrags. Und damit zum Künstler, der seine Werke mit einer Vielzahl unterschiedlicher Malwerkzeuge wie Pinsel, Spachtel oder Rakel gestaltet. Intuition und Kalkül halten sich dabei die Waage, ebenso malerisch-impulsive Direktheit und reflektierte Distanz. Aktion steht neben Reaktion, Raum neben Fläche, Chaos neben Struktur.

Dichotomien, Gegensätze, sind charakteristisch für die Kunst von Hubert Scheibl. Da sind Werke, die in den Verletzungen der obersten, monochrom hellen Malschicht eine unendliche Variation bunter Farben offenbaren. Andere leben vom Kontrast altmeisterlich gestalteter Lichträume, vor die in einer einzigen beherrschten Bewegung große malerische Gesten gesetzt sind. Und wieder andere öffnen Ausblicke auf imaginäre Farb- und Lichtlandschaften hinter nebelgleichen Farbschleiern. Stets aber scheinen die Bilder von Hubert Scheibl von einem inneren Leuchten erfüllt.

Hubert Scheibl (*1952 in Gmunden, Österreich) stu­dierte an der Aka­demie der Bildenden Künste in Wien bei Max Weiler und Arnulf Rainer. 1988 stellte er auf der Biennale di Venezia aus. Seitdem werden seine Werke weltweit in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, zu­letzt im Museum der Bildenden Künste in Leip­zig, im Museum der Moderne in Salzburg, in der Kunsthalle Wien und im Kunsthistorischen Museum Wien. Werke des Künstlers befinden sich in bedeu­tenden Sammlungen, so beispielsweise im Centre Pompidou, Paris, in der Cisneros Fontanals Art Foundation, Miami, in der Albertina in Wien und in der Sammlung der Europäischen Zentralbank in Frankfurt.

Hubert Scheibl lebt und arbeitet in Wien.

Druckfähiges Bildmaterial oder weitere Abbildungen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. Für Fragen oder weitere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Tilman Treusch

Kontakt

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELD
Kunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

---

Opening

Sat., 11 June 2016, 6–9pm

Duration

11 June – 23 July 2016, Tue–Sat, 11am–6pm

Venue:

Galerie Kornfeld, Fasanenstraße 26, D-10719 Berlin


PRESS RELEASE

Dear Madam/Sir,

Hubert Scheibl is one of the most important contemporary Austrian painters. His oil paintings and drawings are always non-representational, renouncing subject matter in favour of emotions, the artist’s own, as well as those of his spectators.

The artist likes to give his paintings expressive titles, often borrowed from the cinema, intentionally evoking, as a subtext, a variety of associations in the viewer. They are called “Ones”, “Badland”, “Das ist eine sehr schöne Zeichnung, Dave…” (That’s a very nice drawing, Dave) or even “The End of Flags”. Yet the attempt to discover a theme usually comes to naught, or rather leads back to painting itself, to colour and the movement generated by the layers of paint. The artist uses a variety of different painting tools, such as brush, spatula or fountain blade, to create paintings that are poignantly balanced between intuition and careful consideration, between an impulsive painterly directness and a reflective distance. Action sits alongside reaction, space alongside surface, chaos alongside structure.

Hubert Scheibl’s art is defined by dichotomies and antinomies. Certain works reveal an infinite variety of colour in the cracks in the uppermost, bright monochrome layer of paint. Others depend on the contrast within spaces of light, reminiscent of the Old Masters, countered by grand painterly gestures, executed in one controlled movement. Others in turn open new vistas on imaginary landscapes of colour and light, behind mist-like veils of colour. All of Hubert Scheibl’s paintings, however, seem suffused by an inner radiance.

Hubert Scheibl (born 1952 in Gmunden, Austria) studied at the Academy of Fine Arts Vienna under the tutorship of Max Weiler and Arnulf Rainer. In 1988 he participated in the Venice Biennale. Since then his works have been exhibited at solo and group shows all over the world, most recently at the Museum der Bildenden Künste, Leipzig, at the Museum der Moderne, Salzburg, at the Kunsthalle, Vienna, and at the Kunsthistorisches Museum, also in Vienna. His works can be found in many important collections, such as the Centre Pompidou, Paris, the Cisneros Fontanals Art Foundation, Miami, the Albertina, Vienna, and the Collection of the European Central Bank in Frankfurt.

Hubert Scheibl lives and works in Vienna.

For personal interviews as well as for high res images, questions or further information please feel free to contact us.

Best wishes,

Dr. Tilman Treusch

Contact

Dr. Tilman Treusch
treusch@galeriekornfeld.com

GALERIEKORNFELD
Kunsthandel GmbH & Co KG
Fasanenstraße 26
10719 Berlin
Germany

Tel +49 30 889 225 890

Fax +49 30 889 225 899


galerie@galeriekornfeld.com

OUR PROJECT SPACE:
VISIT WEBSITE